Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Termine

18. Februar 2019

Fraktionssitzung

Ort: Harsewinkel
18. März 2019

Fraktionssitzung

Ort: Harsewinkel

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Meldungsarchiv

Meldungsarchiv

Februar 2019

Meldung:

Harsewinkel, 07. Februar 2019
SPD-Fraktion berichtet aus dem Sozialausschuss

SPD-Antrag findet Mehrheit: KITA-Beiträge sinken

Erfolg im 2.Anlauf!
Was im Schulausschuss keine Mehrheit fand, konnte im Sozialausschuss mit den Stimmen von SPD, UWG und Grünen gegen die CDU durchgesetzt werden. Die Beitragsfreiheit für die KITA-Gebühren wird ab dem 01.08.2019 auf 37.000 Euro Bruttojahreseinkommen angehoben. Damit zahlen zukünftig 38% der Eltern in Harsewinkel keine Kita-Gebühren mehr und auch in den weiteren Beitragsklassen darüber bis 75.000 Euro Bruttoeinkommen werden die familienbezogenen Entlastungsbeiträge in Harsewinkel verdoppelt.

Zuvor hatte Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide ebenfalls eine Lanze für eine Anhebung der seit 2009 unveränderten Beitragsfreiheitsgrenze gebrochen.

Weiter ...

Meldung:

Harsewinkel, 06. Februar 2019
SPD-Fraktion berichtet aus dem Schulausschuss

CDU verweigert weitere Familienförderung

Nach einer mit hohen Emotionen behafteteten Debatte konnte sich der Schulausschuss nicht zu einer weiteren Entlastung der Eltern bei den OGS Ellternbeiträgen durchringen. Damit fand ein entsprechender Antrag der SPD-Fraktion bedauerlicherweise keine Mehrheit, berichtet der schulpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Manuel Feuß aus dem Schulausschuss.

SPD-Fraktionschef Reinhard Hemkemeyer hatte zuvor noch einmal die besondere Situation in Harsewinkel herausgestellt: „Die durchschnittlichen Einkommen in Harsewinkel sind nun einmal geringer als in den anderen Kommunen des Kreises, deswegen ist es uns ein Anliegen, nach 10 Jahren eine erneute Anpassung der OGS Beiträge vorzunehmen“.


Weiter ...

Meldung:

06. Februar 2019
Leserbrief zur Reaktivierung der TWE-Strecke

Chance, kein Irrsinn!

TWE-Strecke in Gefahr?!
Zur Diskussion um die Reaktivierung der TWE-Strecke wendet sich Ralf Dräger an die Öffentlichkeit:

Um es kurz zu machen: ich befürworte die Reaktivierung der TWE-Strecke für den Personenverkehr, weil diese die richtige Antwort auf den zunehmenden Individualverkehr ist, das Projekt sich rechnet und letztlich eine bedeutsame Infrastrukturmaßnahme für den Standort Harsewinkel darstellt. Und ja, es wird Veränderungen mit sich bringen, die insbesondere die Anlieger der Strecke trifft.


Weiter ...

Zum Seitenanfang