Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Theodor-Suer-Preis 2014

Anita und Hans Huesmann mit dem Theodor-Suer-Preis ausgezeichnet

Vorsitzender Ralf Dräger verliest die Urkunde vor Anita und Hans Huesman
Organisatorin Renate Müterthies (r.) mit Anita Huesmann (Mitte)

Ehrenamt beim DRK, Sockenstricker, Außenwerkstatt ACS und Sägemühle gewürdigt

In einer Feierstunde wurden am 3. Oktober 2014 Anita und Hans Huesmann in der Gaststätte "Zum Emstal" mit dem Theodor-Suer-Preis 2014 ausgezeichnet. Ihr ehrenamtliches Engagement für das DRK und die "Sockenstricker" (Anita) sowie für die Außenwerkstatt der August-Claas-Schule und der Sägemühle Osthoff (Hans) wurde von der SPD Harsewinkel mit einer Urkunde und einem Preisgeld von 750,- Euro ausgezeichnet. "Das Ehrenamt ist der Kitt unserer Gesellschaft" betonte Ralf Dräger als Vorsitzender der Harsewinkeler Sozialdemokraten das Motiv des Preises und verdeutlichte anhand der bisherigen Preisträger, dass ehrenamtliches Engagement vielfältig und in allen gesellschaftlichen Gruppen sichtbar ist. Die Organisation der 14. Preisverleihung übernahmen Sonja Bolte und Renate Müterthies.
In der Laudatio für Anita Huesmann betonte Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide das freundliche Wesen und die Ausdauer, mit der Anita im DRK-Blutspendedienst gerade bei Erstspendern die Angst nehme. "Und auch die Socken von Anita Huesmann werden bei jeder sich bietenden Gelegenheit gestrickt, besonders dann, wenn sie mal wieder auf ihren Mann Hans warten muss", verdeutlichte die Bürgermeisterin in humorvoller Art die Zeit, mit der Hans Huesmann ehrenamtlich seine Aufgaben an der Außenwerkstatt der August-Claas-Schule und an der Sägemühle Osthoff wahrnimmt. Die Laudatio zu Hans übernahm Hermann Hecker, der von der Ordnung und Übersichtlichkeit schwärmte, mit der Hans seine Aufgaben, aber auch seine eigene Werkstatt im Keller des Wohnhauses des Ehepaars versieht. "Hans ist die personifizierte Ordnung und findet in der Elektrotechnik immer eine Lösung, wenn andere schon aufgegeben haben", so Hecker.
In gemütlicher Runde wurde noch lange mit Mitstreiterinnen des DRK und der Sägemühle und Außenwerkstatt geschnackt und Geschichten ausgetauscht. Vorschläge für den Theodor-Suer-Preis 2015 können schon jetzt bei Ralf Dräger, Sonja Bolte oder Renate Müterthies eingereicht werden.



Zum Seitenanfang